Sternsinger Wittichenau 2

Sternsingen

Heilige drei Könige

Stadtgebiet & Dörfer

Im Januar (Heilige drei Könige Samstag) sind auch in Wittichenau und den zum Pfarrgebiet zugehörigen Ortsteilen die Sternsinger unterwegs. Bei meist klirrender Kälte erweisen sich die kleinen und großen Sammler und Sänger aber als wetter- und stimmfest und sammeln Geld für die Aktion des Kindermissionswerk.

Infos folgen
Vogelhochzeit in Wittichenau

Vogelhochzeit

25./26. Januar

Schulen & Kindergärten

In Kindergärten u. Schulen feiern die Kinder als Vögel verkleidet die Vogelhochzeit mit Gesang und szenischem Spiel. Dabei verkleidet sich das Brautpaar als Amsel und Drossel, im Sorbischen stellen Elster und Rabe dann Braut und Bräutigam dar und tragen dabei die sorbische Hochzeitstracht.

Infos folgen
Zampern in Wittichenau

Zampern

Zeit vor Fasching

in den umliegenden Dörfern

Das Zampern ist eine alte sorbische Tradition nicht nur in Wittichenau und den umliegenden Dörfern, sondern in der ganzen Lausitz. Das Maskieren und Verkleiden, das Lärmen und Musizieren sowie das Schlagen mit Lebensruten (Weiden- und Birken-Ruten) sollte böse Geister, Gespenster und Dämonen vertreiben.

Infos folgen
Rosenmontag in Wittichenau

Karneval

Januar / Februar

Stadtgebiet & Dörfer

„Karneval in Witt´chenau, ach wer könnte seinem Zauber wiedersteh´n…?“– heißt es in einem alten Wittichenauer Faschingsschlager. Seit 1706 ist die fünfte Jahreszeit hier nicht mehr wegzudenken. Hier wird der Karneval den Kindern bereits in die Wiege gelegt und wer ihn einmal in Wittichenau erlebt und mitgefeiert hat, den lässt er nicht mehr los.

Zum Karnevalsverein

Osterreiten

Ostersonntag

Stadtgebiet & Dörfer

Seit 1541 tragen am Ostersonntag die Wittichenauer Kreuzreiter die Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi in das 12 Kilometer entfernte Ralbitz. In weißem Hemd und schwarzem Gehrock, mit schwarzer Fliege und Zylinder reiten ca . 400 Männer auf festlich geschmückten Pferden und verkünden singend und betend, woran sie glauben: „Halleluja, Jesus lebt!“

Weitere Informationen
Maibaumstellen in Wittichenau

Maibaumstellen

30. April

Marktplatz & Dörfer

Am 30. April werden in Wittichenau und den umliegenden Dörfern Maibäume von der Dorfgemeinschaft oder dem Jugendclub aufgestellt. Der oft bis zu 30 m hohe geschälte Baumstamm, der mit einer Girlande aus frischem Tannengrün umwunden und mit einer jungen Birke oder Fichte an der Krone geschmückt ist, ist Zeichen für den Frühling. 

Weitere Informationen
Hexenbrennen in Wittichenau

Hexenbrennen

30. April

Stadtrand & Dörfer

Mit dem Anzünden eines Feuers am 30. April sollten die Hexen vertrieben werden, die sonst Unheil über das Vieh bringen würden. Auch heute ist dieser Brauch noch in vielen Orten lebendig. So werden Reißig und Holzabfälle auf einem Platz geschichtet und, oft von der Jugend des Dorfes, eine Hexe gebaut, die auf den Hexenhaufen gesetzt wurde.

Weitere Informationen
Maibaumwerfen

Maibaumwerfen

Ende Mai

Umliegende Dörfer

Ende Mai findet das Maibaumwerfen statt. Hierzu versammeln sich Dorfbewohner und Gäste und sehen der Dorfjugend, die diesen Brauch pflegt zu. Die Mädchen tragen in unseren sorbischen Dörfern die Katholische Festtagstracht, die Jugend ein weißes Hemd mit schwarzer Hose. Festlich gekleidet ziehen die jungen Paare zum Festplatz und tanzen …

Weitere Informationen
Fronleichnam


Fronleichnam

60 Tage nach Ostern

Stadtgebiet Wittichenau

Im Frühsommer, oder genauer 60 Tage nach Ostern, werden in Wittichenau zahlreiche Straßenzüge mit Birken geschmückt. Grund dafür ist das Hochfest „Fronleichnam“, das „Fest des Leibes und des Blutes Christi“. Dieser katholische Brauch zählt neben dem Kreuzreiten zu Ostern zu den wichtigsten in unserer katholisch geprägten Stadt.

Weitere Informationen
Ortsteil Dubring

Kranzstechen

August

Ortsteil Dubring

In Dubring erlebte eine in der Region wohl einzigartige Tradition ihre Fortsetzung: das Kranzstechen. Gleich gegenüber vom Landgasthof und Pension „Dubringer Moor“ findet der Wettbewerb statt. Hierbei gilt es, einen Kranz, der in etwa 4,50 Meter aufgehängt ist, herunterzuholen. Einzige Hilfsmittel dabei: Ein langer Stock und ein Pferd.

Infos folgen
Martinsumzug

St. Martinstag

11. November

Markplatz Wittichenau

In der christlichen Liturgie ist Martin von Tours ein Heiliger, der im Jahr 316 oder 314 geboren wurde. Ihm zu Ehren feiern auch wir in Wittichenau am 11. November (Grablegung Marin von Tours) den Martinstag als Gedenktag. Dazu ziehen vorwiegend Kinder mit ihren Laternen, dem Reiter folgend von der Kirche bis auf den Marktplatz zum Szenenspiel.

Infos folgen

Heilige Barbara

4. Dezember

Wittichenau

Nach alter Tradition werden am Barbaratag Zweige von einem Obstbaum geschnitten und ins Wasser gestellt. Diese Zweige sollen bis zum Heiligen Abend blühen und in der kalten und düsteren Winterzeit ein wenig Licht in die Wohnung bringen. Laut Volksglauben bringen die blühenden Barbarazweige außerdem Glück.

Infos folgen