Für die private Hausmüllentsorgung ist der Landkreis Bautzen verantwortlich. Dieser stellt bedarfsgerecht Tonnen für Restmüll, Bio-Abfälle, Kunststoff und Papier zur Verfügung. 

Die Schadstoffsammlung findet zweimal im Jahr über das kostenlose Schadstoffmobil statt. Die Annahmeplätze werden in den einzelnen Orten bekanntgemacht. Die Sperrmüllentsorgung erfolgt nach Beantragung mit Hilfe der Sperrmüllkarte durch ein beauftragtes Entsorgungsunternehmen statt. Bitte senden Sie diese ausgefüllt an das Landratsamt. Die Mitarbeiter melden sich, sobald der Abholtermin bekannt ist.

Die einzelnen Entsorgungstermine sowie wichtige Hinweise rund um das Thema „Hausmüll“ können Sie in der Broschüre „Abfallkalender 2020“ lesen, die im Rathaus erhältlich ist oder hier zum Download bereitsteht.

Download Abfallkalender Wittichenau

Für die Altglas- und Altpapierentsorgung stehen Container an verschiedenen Wertstoffcontainerstandorten ganzjährig bereit. Um die erforderliche Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten und zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie fachgerecht zu trennen und ihr Altglas bzw. Altpapier in die Container zu werfen und nicht daneben zu stellen. Ebenso ist das Entsorgen von Sperrmüll an diesen Containerstandorten untersagt. Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld geahndet.

Kontakt

Landratsamt Bautzen
Amt für Wald, Natur, Abfallwirtschaft
Sachgebiet Abfallwirtschaft 
Frau Rita Thieme 
Macherstraße 55
01917 Kamenz 
Telefon +49 3591 5251-68499
Telefax +49 3591 5250-68488
abfallwirtschaft@lra-bautzen.de

Was gehört in die Altpapiertonne
oder in den Altpapiercontainer?

  • Briefumschläge
  • Broschüren
  • Bücher
  • Eierkartons
  • Flyer
  • Geschenkpapier
  • Illustrierte
  • Kalender
  • Kartons
  • Kataloge
  • Knüllpapier
  • Kopierpapier
  • Papier, Pappe, Papiertüten
  • Postkarten
  • Prospekte
  • Reißwolfpapier
  • Schreibpapier, Schulhefte
  • Seidenpapier
  • Telefonbücher
  • Verpackungen
  • Wellpappe
  • Zeitungen

Was gehört NICHT in die Altpapiertonne
oder in den Altpapiercontainer?

  • beschichtetes Papier
  • Durchschlagpapier
  • Druckerzeugnisse mit Kunststoff- oder Ledereinband
  • Fotopapier, bedruckt und unbedruckt
  • Kunststoffverpackungen
  • Pergamentpapier
  • Tapeten
  • Verbundverpackungen (Tetrapacks)
  • verschmutzte Papiere

Glas ist nicht gleich Glas.
Was gehört in den Altglascontainer?

Achten Sie auf die farbliche Trennung des Altglases. Blaues oder schwarzes Glas gehört zum Grünglas. Dort beeinflussen andere Farben das Farbergebnis bei der Wiederverwendung am wenigsten.
Entfernen Sie die Schraubverschlüsse. Die gehören in die gelbe Tonne.
Die Altglasgefäße müssen stets leer sein. Starke Verschmutzungen spülen Sie bitte vorher grob aus.

Verkaufsverpackungen aus Glas gehören in die Wertstoffcontainer.

  • Getränkeflaschen
  • Konservengläser
  • pharmazeutische Glasbehälter
  • sonstiges Verpackungsglas
  • Senfgläser und anderes Verpackungsglas, das in der Zweitnutzung als Trinkglas genutzt wird
  • Parfümflakons

Was gehört NICHT in den Altglascontainer?

Manche Glasabfälle können nicht als Verpackung recycelt werden, weil sie eine andere Zusammensetzung oder einen anderen Schmelzpunkt als Glasverpackungen haben. Solche Abfälle gehören nicht in den Altglasgcontainer.

Dazu gehören:

  • Autoscheiben und -lampen
  • Bleiglas wie Aschenbecher, Vasen, Weingläser
  • Cerankochfelder
  • Fensterglas
  • Glühbirnen und Energiesparlampen
  • hitzebeständiges Glasgeschirr
  • Keramik
  • Leuchtstoffröhren
  • Porzellan
  • Scheibenglas wie Fensterscheiben, Möbeltüren, Einlegeböden, Aquarien
  • Spiegelglas
  • Steingut
  • Weihnachtsbaumschmuck