Liebe Einwohner aus Stadt und Land,
sehr geehrte Damen und Herren,

ein wiederum ereignisreiches Jahr 2018 geht zu Ende. In die Geschichtsbücher wird dieses Jahr 2018 sicher als eines der wärmsten Jahre eingehen. Aber auch aus Sicht der Stadt gab es einige wichtige Entwicklungen und Projekte, welche uns positiv in die Zukunft schauen lassen können.

An erster Stelle ist hierbei die Grundsteinlegung am 28. September zu nennen, mit welcher offiziell die Bauarbeiten am Kindergartenneubau auf der Wiese am St. Adalbertstift begonnen werden konnten. Dies wird auch im kommenden Jahr die wichtigste Maßnahme in der Stadt Wittichenau darstellen. Wir hoffen, dass damit nach Abschluss und Fertigstellung die Möglichkeit gegeben ist, alle Wittichenauer Kinder hier bei uns im Ort bzw. in Sollschwitz betreuen zu können.

In der Grundschule wurden die Sanierungsarbeiten im Anbau sowie im Zeichensaal und den danebenliegenden Räumen fortgeführt. Die Umbauarbeiten im ehemaligen Bahnhofsgebäude konnten abgeschlossen werden. Damit stehen auf 3 Etagen Räume für die Betreuung von 130 Hortkindern zu Verfügung.

Straßenbauarbeiten wurden insbesondere zwischen Saalau und Kotten sowie in der Kamenzer Straße durchgeführt. Wir gehen davon aus, auch in den nächsten Jahren Straßenbaumittel in dieser Größenordnung investieren zu können und damit mittelfristig die Gemeindestraßen in einen vernünftigen Zustand bringen zu können.

Und auch in der katholischen Pfarrkirche konnte mit der Innensanierung begonnen werden. Wie für alle investiven Maßnahmen konnten auch hier Fördermittel von Freistaat Sachsen und Bundesrepublik Deutschland verwandt werden, ohne welche die Maßnahmen nicht möglich gewesen wären.

Zum zweiten Mal haben wir als Stadt Wittichenau gemeinsam mit der Energieversorgung Schwarze Elster am 23. Juni das Sommer Open Air mit der großartigen Band „Plain Steel“ auf unserem Marktplatz gefeiert. Auch wenn das Wetter sich nicht ganz an die Vorgaben des Rathauses gehalten hat, tat dies der Stimmung keinen Abbruch.

Groß gefeiert wurde auch am 08. September in Tanvald. 25 Jahre Städtepartnerschaft Tanvald/Wittichenau und 10 Jahre Städtepartnerschaft Lubomierz/Wittichenau waren für über 150 Einwohner von Wittichenau Grund genug, sich auf den Weg zu machen und gemeinsam mit den Tanvalder Gastgebern einen schönen Tag in unserer tschechischen Partnerstadt zu verleben.
Ich kann Ihnen versichern, ich habe mich ungemein über diese rege Teilnahme gefreut.

Sehr geehrte Damen und Herren, was das kommende Jahr 2019 mit sich bringen wird, kann heute noch keiner sagen. Eins ist jedoch sicher. Die derzeitige positive wirtschaftliche Entwicklung in unserem Land wird nicht immer so weitergehen. Und auch im privaten Bereich sollten wir neben vielen schönen Wünschen auch auf manche negative und schmerzliche Erfahrung vorbereitet sein.
Dabei sollten wir aber Eines auf keinen Fall vergessen:
„Der Mensch muss dreizehn Muskeln bewegen, um die Stirn zu runzeln – aber nur zwei, um zu lachen.“ (Zitat: angehender Mediziner)

Und in diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen heute einen angenehmen Tag hier bei uns auf dem Adventsmarkt. Danke an alle, die auch im vergangenen Jahr die Entwicklung in unserer Stadt unterstützt haben, die sich in kulturellen, sozialen oder sportlichen Belangen engagiert haben, die mit dafür sorgen, dass Leben in Wittichenau noch immer etwas Besonderes ist.

Allen Einwohnern und Gästen unserer Stadt wünsche ich ein gesegnetes und geruhsames Weihnachtsfest!
Genießen Sie die festlichen Tage im Kreise der Familie und Freunde und schöpfen Sie Kraft für das neue Jahr 2019.

Ihr Bürgermeister
Markus Posch