Sternsinger sammelten Spenden für hilfsbedürftige Kinder

120 Kinder der Wittichenauer Pfarrgemeinde waren am 5. Januar wieder als Sternsinger unterwegs, überbrachten Segenswünsche und sammelten Spenden für hilfsbedürftige Kinder. In 24 Gruppen zogen sie zwischen 9 und 14 Uhr durch die Straßen des Stadtgebiets. Auch in zahlreichen Dörfern waren sie unterwegs. So klingelten sie an den Türen in Brischko, Dörgenhausen, Dubring, Hoske, Kotten, Rachlau und Saalau. Jugendliche und Erwachsene gingen mit den Gruppen und begleiteten den Gesang der Kinder auf der Gitarre.

Dass es zu Beginn der Sternsingeraktion regnete, tat dem Erfolg keinen Abbruch. Vielerorts wurden die Kinder schon erwartet und freudig begrüßt. Gern gaben die Wittichenauer etwas in die Spendenbüchsen der kleinen Könige. So konnten schließlich rund 10.000 € für Hilfsprojekte des Kindermissionswerks gesammelt werden. Das Geld soll u.a. Kindern mit Behinderung in Peru zugute kommen. Das Missionswerk „Die Sternsinger“ engagiert sich in dem lateinamerikanischen Land gegen Ausgrenzung und Diskriminierung von Kindern mit Behinderung und fördert deren Inklusion.

Am eigentlichen Dreikönigstag, am Sonntag, kamen die Kinder dann mit Gästen aus Spremberg zu einer Dankaktion zusammen. Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche versammelten sie sich im Schützenhaus, wo die Kinder in zehn Gruppen Geschicklichkeit, Wissen und Können in mehreren Spielen beweisen sollten. Da war ein Memory zu den Weltreligionen zu lösen. Da waren Teelichter mit einem langen Strohhalm auszupusten oder Büchsen umzuwerfen. Die Siegergruppe erhielt einen Gutschein für den Trampolinpark in Hoyerswerda und kann sich dort mal so richtig austoben. Zum Abschluss der Aktion zogen die Sternsinger noch einmal durch die Straßen und verteilten Dankkarten in die Briefkästen der Wittichenauer.

 

2019-01-09T10:14:18+00:008. Januar 2019|Tags: , , , |